Über Wagyu

Geschichte der Rasse

Das Wagyurind stammt ursprünglich aus Japan und wurde dort bis vor 150 Jahren als Arbeitstier auf Reisfeldern und im Bergbau eingesetzt. Dadurch wurden kaum Kreuzungen mit anderen Rinderrassen unterzogen. Der Name Wagyu bedeutet übersetzt „japanisches Rind“. Wagyus haben schwarzes, kurzes und glattes Fell, jedoch gibt es auch rote und rotbraune Tiere. Es ist ein mittelrahmiges Rind mit einem leichten Kopf, einer kräftigen Vorderhand mit gut ausgebildeten Schultern, sowie einer kräftigen und deutlich gewinkelten Hinterhand. Je nach Geschlecht wiegen Wagyus zwischen 650 kg und 1000 kg. Durch das seltene Vorkommen und die langsame Mast gilt das Fleisch als Delikatesse und gefragtes Luxusgut.